Managergames sind für Strategen

Tischtennis Manager spielen

Managergames

Managergames sind zeitlose Spiele

Wer kennt sie nicht? Anfangs waren es hauptsächlich Fussballmanager, aber inzwischen kann man bei vielen Sportarten in die Rolle eines Managers schlüpfen und sich um das Wohl und den Erfolg einer Mannschaft kümmern. Aber nicht nur Sportarten bieten diese Form der Strategie, auch Unternehmen wollen wirtschaftlich geführt werden.

Kann sich noch jemand an Spiele wie Oil Imperium oder den Transport Manager erinnern? Die Klassiker haben nicht ausgedient, denn immer wieder tauchen sie in der einen oder anderen Form erneut auf. So bin ich kürzlich über die private Umsetzung des Klassikers Mad-TV gestolpert und konnte mich wieder für viele Stunden für die Fahrerei im Aufzug, das Planen des TV-Programms, der Produktion eigener Sendungen und das Halten der Zuschauerquoten für die Werbespots begeistern. Wer ebenfalls dieser Nostalgie frönen möchte, hier gibt es den Download des Spiels, das aus rechtlichen Gründen den Namen TVTower trägt.

Aber Managergames sind keineswegs nur Nostalgie! Wer sich bei Steam umsieht entdeckt dort so einige erfolgreiche Spiele, die dieser Sparte zugeordnet werden können, z.B. der Football Manager, der schon fast jährlich eine neue Version herausbringt. Oder wie wäre es mit dem Motorsport Manager, Farm Manager, Club Manager, Shop Manager, World Boxing Manager, etc.?

Browsergames haben einen Managerboom ausgelöst

Da ich selbst mit dem Tischtennis Manager am Start bin, möchte ich aber weniger über Steam sprechen, sondern gerne die strauchelnde Branche der Browsergames nochmal ins Gespräch bringen. Browsergames haben die letzten Jahre stark gelitten, der Ruf ist ruiniert und die großen Entwicklerstudios wie Goodgame, Bigpoint oder Gameforge mussten viele Mitarbeiter entlassen, jedoch darf man eines nicht vergessen: Die Browsergames haben einen wahren Boom an Managerspielen ausgelöst und hier nur eine kleine Liste an Spielen für Strategen, die daraus entstanden sind:

Leider sind schon viele dieser Games aufgegeben worden. Ein Liste von aufgegebenen Browsergames findet ihr hier.

Aber zum Glück kommen immer wieder neue Strategiespiele nach, auch wenn man das Gefühl hat, dass die Actionspiele überwiegen. Trotzdem suchen neue Entwicklerstudios immer mehr die Kombination aus beidem und versuchen strategische Komponenten mit kurzweiliger Action und Geschicklichkeit zu kombinieren. Vor allem die Entwicklung auf Konsolen war früher sehr geschicklichkeitsorientiert, jedoch mit der voranschreitenden Technik und Entwicklung, gibt es auch auf den Konsolen immer mehr Auswahl an Spielen, bei denen man mehr managen als abschießen muss.

Plattformübergreifende Spieleentwicklungen sind die Zukunft und die kleinen Displays von Handys eignen sich eigentlich besser für taktische denn punktgenaue Anweisungen.

Handyspiel

 

Spielerisches Lernen für den Beruf

Auf der Gamescom in Köln habe ich einen interessanten Vortrag gehört, der handelte davon, dass die Zukunft der Verquickung von Arbeit und Spielen gehören wird. Und davon bin ich ebenfalls überzeugt. Die Spieleentwicklung ist, zumindest in der Profiliga, eine sehr aufwändige, tiefgründige und nutzerorientierte Entwicklung. Trotzdem geht es darum, dass die Spieler die Inhalte schnell und einfach erfassen können, um sie möglichst effizient in ein Spiel hineinzuziehen. Von der medialen Unterstützung durch kinoreife Computeranimationen gar nicht gesprochen.

Hier könnte sich die Industrie, damit meine ich jetzt nicht die Gamesindustrie, sondern die Autoindustrie, Maschinenbau, etc. eine Scheibe abschneiden. Denn was Usability, Interface und optische Reize angeht, ist die Spieleindustrie so ziemlich allen anderen Branchen weit voraus. Wenn Arbeit Spaß macht, kann sie noch so eintönig sein, der "Bediener" wird es trotzdem mit Eifer tun, wie man zum Beispiel an Leuten erkennen kann, die in einem Spiel wie World of Warcraft tage- oder sogar wochenlang nichts anderes machen, als ein bestimmte Tätigkeit immer und immer wieder zu wiederholen um den erforderlichen Skill, z.B. Angelskill, zu trainieren.

 

Die Zukunft wird irgendwann so aussehen:

Roboter erledigen die schweren, anstrengenden, filigranen, sich wiederholenden körperlichen Arbeiten, während der Mensch diese nur noch kontrollieren und warten wird. Und die Programme, die sie dabei bedienen, werden wahrscheinlich mit unseren heutigen Managergames mehr ähnlichkeit haben, wie mit aktuellen Warenwirtschaftssystemen à la SAP.

Virtuel working

Spielergeneration wird gebraucht

Genau hier kommt ein weiterer, wichtiger Grund zum Tragen: Immer mehr Jugendliche driften in virtuelle Welten ab und werden spielsüchtig. Wie soll man diese in die Arbeitswelt integrieren, die für sie so fremd, langweilig und sinnlos erscheint. Natürlich kann man aus der Bedienung eines Roboters oder schweren Arbeitsgerätes kein Rollenspiel machen, jedoch Spiele, wie zum Beispiel der Farming Simulator, machen es uns vor, wie man Simulationen mit Arbeitsgeräten, zur Freude des Anwenders, verbinden kann.

Der Begriff "Integration" mag in diesem Zusammenhang diskriminierend klingen, jedoch es ist meine feste überzeugung, dass die zukünftige Arbeitergeneration so oder so ähnlich aussehen wird.

In diesem Sinne, spielt den Tischtennis Manager und auch viele andere Games um Euch geistig fit zu halten, inhaltlich am Ball zu bleiben und versucht diese Fähigkeiten und den Spaß in Euer Arbeitsleben zu integrieren.

Unsere Webseite benötigt Cookies. Mit der Nutzung erklärst Du Dich damit einverstanden.Datenschutz Ok